Market monitoring: Drei Stück Original Dewey Lang/Kurzwaffenbürsten zur Auswahl - Inklusive Versand

Datum: 27.01.2017
Anlass: Webseite http://www.egun.de, eGun GmbH Deutschland
 
Lot-Nummer: 6301672
Bezeichnung: Drei Stück Original Dewey Lang/Kurzwaffenbürsten zur Auswahl - Inklusive Versand
URL: http://egun.de/market/item.php?id=6301672
 
Angebots-Preis: EUR 9.30    
 
Beschreibung:
Drei Stück
Original Dewey Bronzebürsten

Bitte wählen Sie aus den Kalibern

für Langwaffen:
.17
.22
.243
6,5 mm
.284/7mm
.30/7,62 mm
8 mm
.358

für Kurzwaffen:
.38/.357/9mm
.44
.45

Bitte teilen Sie uns nach dem Kauf per E-Mail Ihren Kaliberwunsch mit - Am bequemsten mit der Antwortfunktion auf unsere Kaufbestätigung
Innerhalb Deutschland versandkostenfrei
EU Preis inklusive Versand EURO 11,65

Bitte beachten Sie auch unsere anderen Angebote. Vielen Dank.



Ohne Formeln......ohne Zahlen!!!



Unser Lexikon!!!



Ballistik für Besserwisser




28: Der dissipative Koeffizient

ist lediglich ein Arbeit- und Rechenhilfe die es dem Konstrukteur, Entwickler, jedem empirisch arbeitenden –also auch dem Wiederlader- erlaubt die hemmend auf den Geschossflug einwirkenden Kräfte möglichst aus einem Blickwinkel zu betrachten, wobei hier der Begriff der Dissipation als irreversibler Energieübergang von Reibung in Wärme unter Zunahme von Entropie zu sehen ist. Die Vorgehensweise ist eine bilanzierende.
Was für Worte!
Natürlich geht es einfacher. Halten Sie sich die Auswirkungen von Reibung in all ihren Formen vor Augen und Sie haben das was beim Flug eines Geschosses, vom Einfluß der Erdmasse mal abgesehen, störend/hemmend auf sein ballistischen Ideal einwirkt. Bereits der Beginn einer Flugbahn, als innenballistische Größe in Form des Ausziehwiderstandes, ist ja nichts anderes als Gleitreibung wie sie auch während des Rohrdurchgangs auf das Geschoss einwirkt. Der CW-Wert als Bestandteil des gern zitierten „ballistischen Coeffizienten“ ist Ihnen mehr oder weniger geläufig, auch er ein Wert der aus Reibung –hier in Form des Luftwiderstandes- resultiert. Auch das vielzitierte „terminalballistische“ Verhalten des Geschosses setzt sich aus Reibungsfaktoren zusammen. Die Lackierung einer Artilleriegranate trägt durch Reichweitenvergrößerung ebenso zu einer positiven Bilanz bei wie die glatte Oberfläche eines tombakumantelten Kleinwaffengeschosses, negativ rechnet sich die rauhere Oberfläche eines Bleigeschosses, die sich in Konsequenz durch beschichten optimieren ließe, wie auch der Durchdringungswiderstand eines Zielmediums. Ist ein Geschoss für seinen Zweck in diesem Sinne optimal konzipiert , z.B. durch geeignete Form und Oberfläche –denken Sie an ein militärisches „Full Metal Jacket“- spricht man von einem dissipativen Geschoss, von einer hohen Wirkbilanz der Reibungswerte, wobei ein reduzieren auf möglichst wenig Reibungsverluste –siehe Zielmedium- zu kurz gegriffen, falsch verstanden wäre. Ein dissipatives Geschoss ist im Übrigen immer ein Resultat.

Fassen Sie es zum zitieren so zusammen: Die Darstellung des Energiehaushalts eines Geschosses durch Bilanzierung des bei der Reibung auftretenden Energieverlustes –hier kinetisch- bei Umwandlung in Wärme und gleichzeitiger Zunahme der Entropie.

Da alle praxisrelevanten Reibungswerte bekannt/berechenbar sind bietet sich hier dem –vorwiegend professionellen- Praktiker Hilfsmittel und Weg um ballistische Faktoren und Fragestellungen bei der Geschosskonzeption mit belastbaren Zahlen anzugehen.



Atalante 2011



Unter Angabe der Quelle darf kopiert und weiterverbreitet werden
Kritik und Co-Autoren sind immer erwünscht
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

abwesend von 07.06.17 bis 20.06.17 Wir ziehen um. Nur Notdienst. Verzögerte Mails/Versand
 
Quelle: eGun GmbH Deutschland (http://www.egun.de)